Willkommen

Seit Gründung der St.Lioba Schule im Jahr 1929 ist das Ziel unseres pädagogischen Wirkens die Studierfähigkeit und Persönlichkeitsbildung junger Menschen in einer christlichen Werteorientierung.

2. Runde im Mathewettbewerb erreicht

Jahrgangsbeste der Lioba nur einen halben Punkt auseinander

Bad Nauheim. Mit insgesamt sechs Personen war die Sankt Lioba Schule in der zweiten Runde des hessischen Mathematikwettbewerbs vertreten. Diese Runde wurde hessenweit am 4. März ausgetragen und wird jetzt innerhalb der nächsten vier Wochen von Mathematiklehrkräften ausgewertet.

 

Mit einem sehr guten Ergebnis, das wieder deutlich über dem Durchschnitt sowohl des Landes Hessen als auch des Wetteraukreises lag, hatten sich die Lioba-Schülerinnen und Schüler als Jahrgangsbeste des ersten Durchgangs für diese Runde qualifiziert. Mathematiklehrer Michael Koßler sprach angesichts der minimalen Abweichung von nur einem halben Punkt von einer extrem hohen Homogenität des Lioba-Teams. „Diese Leistungsdichte hatten wir in den letzten Jahren nicht zu bieten“, fasste Koßler als für die Betreuung der Mathematikwettbewerbe zuständige Pädagoge seinen Eindruck zusammen. „Deshalb bin ich guter Dinge, dass unsere Achtklässler auch in der aktuellen Runde ein Ergebnis erzielen werden, auf das sie stolz sein können.“

>p>Besonders deutlich wurde die gute Vorbereitung der Lioba-Schüler bei den sogenannten Wahlaufgaben. Hier schnitt die Lioba mit durchschnittlich fast 15 Punkten deutlich besser ab als der gesamte Landkreis (mit 12 Punkten) oder alle hessischen Schüler (mit 11,5 Punkten). In der Gesamtbetrachtung von Pflicht- und Wahlaufgaben lag die Lioba um 3,9 Punkte oder 15 Prozent über dem Schnitt des Wetteraukreises und um 4,3 Punkte oder 17 Prozent über dem Schnitt des Landes Hessen.


↑ nach oben