Willkommen

Seit Gründung der St.Lioba Schule im Jahr 1929 ist das Ziel unseres pädagogischen Wirkens die Studierfähigkeit und Persönlichkeits-bildung junger Menschen in einer christlichen Werteorientierung.

100 Sprünge, 16 Preise

Förderverein beschenkt erfolgreiche Teilnehmer am Wettbewerb „Känguru der Mathematik“

Über 100 Schülerinnen und Schüler der Sankt Lioba Schule haben sich am diesjährigen Wettbewerb „Känguru der Mathematik“ beteiligt. Am 10. Mai konnten die Mathematiklehrer Michael Koßler und Franz-Josef Radermacher den Jahrgangs- und Schulbesten die Ergebnisse verkünden. Anna Kathrin Walter überreichte als Vorsitzende des Fördervereins jedem der sechzehn Schüler ein kleines Spiel als Belohnung für die erfolgreiche Teilnahme. Schon das Antrittsgeld in Höhe von zwei Euro pro Person hatte der Förderverein übernommen, um die Hürden für eine Teilnahme zu reduzieren und um den immer kindgerechte Aufgabenformate entwickelnden Veranstalter zu unterstützen.

Die längste Reihe aufeinander folgender Aufgaben mit richtiger Lösung hatte Matthias Nickel (Klasse 6e) geschafft; für diese ausdauernde „Sprungleistung“ wurde er zum Schulsieger beim „Känguru der Mathematik“ gekürt. Erste Preise für die jeweils höchste Punktzahl, die in einem Jahrgang erreicht wurde, gingen an Benjamin Heller (Klasse 5d), Henning Dreis (Klasse 8d), Philipp Bredemeier (Klasse 9b) und Johannes Pfeiffer (Oberstufe).

Ziel des vom Verein Mathematikwettbewerb Känguru e.V. an der Berliner Humboldt-Universität in Deutschland verbreiteten Formats ist es, die mathematische Bildung an Schulen zu unterstützen und für eine positive Wahrnehmung der Mathematik in der Gesellschaft zu werben. Gemeinsam mit den beteiligten Schulen wollen die Organisatoren Lust auf Mathematik machen. Weltweit nehmen regelmäßig über sechs Millionen Schülerinnen und Schüler in mehr als sechzig Ländern teil.


↑ nach oben