Willkommen

Seit Gründung der St.Lioba Schule im Jahr 1929 ist das Ziel unseres pädagogischen Wirkens die Studierfähigkeit und Persönlichkeits-bildung junger Menschen in einer christlichen Werteorientierung.

Attraktion Luther-Zimmer

Lioba-Brunch 2017 ein fröhliches Fest

Am 24. September hat der Förderverein der Sankt Lioba Schule den traditionellen Lioba-Brunch veranstaltet. Rund fünfhundert Besucher und Mitwirkende erlebten einen fröhliches Fest, auf dem sich viele „Ehemalige“ trafen und den Kontakt zu ihrer alten Schule pflegten. Der offiziell „Freundeskreis“ genannte Förderverein nutzte sein größtes Jahresevent einmal mehr dazu, auf die vielen schönen Extras hinzuweisen, die ohne seine Arbeit nicht möglich gewesen wären.

Im Mittelpunkt des Schülerinteresses stand einmal mehr die vom Förder¬verein finanzierte große Kletterwand in der schuleigenen Sporthalle, wo sich lange Schlangen beim Angurten bildeten. Aber auch der in diesem Jahr eingeweihte Konzertflügel, die endlich fertig gestellte „Gaudi“-Bank im Schulpark sowie neue Geräte für den Physik- und den Chemieunterricht waren in verschiedener Weise präsent und zeigten das breite Spektrum, mit dem sich der Förderverein an der Schule engagiert.

Zur Attraktion des Tages avancierte je¬doch das Luther-Zimmer, das unter der Anleitung des evangelisches Schulpfarrers Ernst Widmann von einigen seiner Klassen aufgebaut worden war. Es zeigte wichtige Stationen aus dem Leben Luthers, erklärte seine reformatorische Erkenntnis, die Bedeutung der „Lutherrose“ und bot die Möglichkeit, eigene Thesen zur Kirchenreform an eine Tür zu „schlagen“. Vieles im Luther-Zimmer lud zum Mitmachen und Ausprobieren ein – und dieses Angebot wurde von den Besuchern auch gerne angenommen.

Zur Eröffnung des Tages stimmte Musiklehrer Thomas Bailly am Konzertflügel zusammen mit seinem Kollegen Christian Trupp an der Trompete die Anwesenden mit festlichen Klängen auf den Tag ein. Melanie Hackfort begleitete danach am Flügel Astrid Donhauser zu dem Lied „Memories“, und beide Schülerinnen zeigten einmal mehr die Bandbreite und die Entfaltungsmöglichkeiten musikalischer Begabungen an der Lioba. Im Aula-Programm folgten jetzt verschiedene Kinder- und Jugendensembles des Ockstädter Gesangvereins „Frohsinn“. Währenddessen boten eifrige Schülerinnen und Schüler Tombola-Lose an, die bereits nach gut zwei Stunden ausverkauft waren. In der Mit¬tags¬zeit mussten an den Ausgabestellen für Bratwurst und Getränke die letzten Reserven mobilisiert werden, um den Ansturm der Gäste bewältigen zu können. Für die vielen ehemaligen Schülerinnen und Schüler unter den Gästen war aber die Hauptsache, den Kontakt untereinander und mit den alten Lehrerinnen und Lehrern pflegen zu können.

„Ich danke allen Beteiligten ganz herzlich für ihren Einsatz, der jedes Jahr nötig ist, um dieses fröhliche Fest zu ermöglichen“, freute sich Anna Kathrin Walter als Vorsitzende des Fördervereins. „Die Einnahmen des Lioba-Brunch sind das finanzielle Rückgrat unseres Vereins und ermöglichen uns jedes Jahr, weitere Ideen von Fachschaften und anderen Mitgliedern der Schulgemeinschaft zu verwirklichen.“ Der nächste Lioba-Brunch ist für den 23. September 2018 geplant.


↑ nach oben