Willkommen

Seit Gründung der St.Lioba Schule im Jahr 1929 ist das Ziel unseres pädagogischen Wirkens die Studierfähigkeit und Persönlichkeits-bildung junger Menschen in einer christlichen Werteorientierung.

Gelungene Abschlussveranstaltung des Workhops zum Thema „Fake - News“

Erstmalig wurden die Ergebnisse eines Begabten-Workshops an der Sankt Lioba Schule öffentlich präsentiert.

Der Begabten-Workshop des 1. Schulhalbjahres 2017/18 hatte sich „Fake - News“ als Thema gewählt.
Immer wieder gibt es Ereignisse, zu denen diverse, nicht enden wollendende Diskussionen und Szenarien existieren, wie es „wirklich“ gewesen ist. So z.B. zum Bau der Pyramiden oder zum Tod von Lady Diana.
Die Schülerinnen und Schüler suchten sich ein Thema aus und dann entschieden sie sich, ob sie die „offizielle“ Version, oder die „alternative Fakten“ zu diesem Thema darstellen wollten.
Über mehrere Wochen machten sie sich dann auf die Suche nach Informationsmaterial im Internet und einigen Büchern. Dazu gab es eine sehr ausführliche Einführung in die Recherchetechniken mit den verschiedensten Suchmaschinen von Google, über die Webseite der Library of Congress in Washington bis zu mimikama.at mit ebenso zahlreichen Operatoren und Stichwortverknüpfungen.

Nach der Recherche mussten die gefundenen Informationen zu einer eindrucksvollen Präsentation zusammengestellt werden. Dazu gab es einen kurzen Einstieg in das Präsentieren mit PowerPoint. Bei den Gruppen, wo ältere mit jüngeren Schülerinnen und Schülern zusammenarbeiteten, unterstützten die Älteren die Jüngeren, bei anderen Gruppen gab es auch Hilfe durch die Eltern.
Am 20. Januar war es dann endlich soweit. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer trafen sich um 15 Uhr in der Sankt Lioba Schule. Geladen waren alle Eltern, Geschwister, Lehrer und Interessierte. Es kamen insgesamt 36 Personen. Bis die Darstellung von „Kennedys Ermordung“ gab es zu jedem Thema zwei Versionen. Von den Themen „Mondlandung“ und „Zerstörung des World Trade Centers am 11 September“ gab es jeweils die offizielle und eine alternative Version. Von dem Thema „Der Absturz der MH 17“ gab es eigentlich zwei offizielle Versionen. Nämlich die russische und die ukrainischen Version.


Nach den jeweils sehr eindrucksvollen Präsentationen wurde das Publikum befragt, welche Version mehr überzeugte. Bei der „Mondlandung“ war es die offizielle Version, bei der „Zerstörung des World Trade Centers“ die alternative, in offizielle Version  und beim „Absturz der MH 17“ die russische.
Nach den Präsentationen konnte man das Gesehene mit den Referenten bei einem kleinen Imbiss noch einmal vertiefen oder einfach nur die Veranstaltung ausklingen lassen und sich für neue Taten (Workshops)


Text und Bilder: Dr. Stefan Brückmann


↑ nach oben