Willkommen

Seit Gründung der St.Lioba Schule im Jahr 1929 ist das Ziel unseres pädagogischen Wirkens die Studierfähigkeit und Persönlichkeits-bildung junger Menschen in einer christlichen Werteorientierung.

Virologe informiert Biologie-Schüler

Prof. Dr. Stephan Pleschka erneut als Gastdozent an der Sankt Lioba Schule – Studieninhalte und Forschungsschwerpunkte vermittelt

Der Gießener Professor Stephan Pleschka hat am 22. März vor Schülerinnen und Schülern der Qualifikationsphase an der Sankt Lioba Schule einen Vortrag über die Besonderheiten von Viren gehalten. Lebensraum, Fortpflanzung und Verbreitung von Viren gehörten zu den Themen, die er sehr lebendig illustrierte und so den Schülern näherbrachte. Einen besonderen Schwerpunkt legte er auf die genetisch bedingte Anpassungsfähigkeit dieser Lebensform, die deshalb auch eine schwer berechen-bare Gefahr für die Menschen darstellt.

In einem kurzen Animationsfilm verdeutlichte Pleschka die Ausbreitungswellen und -intensitäten innerhalb einer Grippesaison. Kritische Worte fand er zu den Erwartungen an einen rundum wirkenden Infektionsschutz. Gleichwohl empfahl er regelmäßige Grippe-Impfungen als bislang bestmöglichen Schutz vor dieser schweren Erkrankung, die nicht mit dem gewöhnlich viel harmloser verlaufenden grippalen Infekt zu verwechseln sei.

Bis hin zum aktuellen Kenntnisstand über das Zika-Virus führte der Querschnitt durch ein ganzes Studiengebiet. Auch verschiedene Möglichkeiten, Wirkstoffe gegen den Angriff durch Viren zu entwickeln, sprach der Forscher an und animierte damit einige Schüler dazu, dieses Aufgabengebiet in den Blick für eine mögliche Berufswahlentscheidung zu nehmen. Abschließend erläuterte er den Unterschied zwischen den 4-fach- und 3-fach-Impfstoffen, die in diesem Jahr von der Ständigen Impfkommission empfohlen werden.

Alina Kniß und Jeanette Fritz bedankten sich als Schülerinnen der Qualifikationsphase für den Vortrag und übergaben dem Referenten einen Jahresbericht der Schule. Schulleiter Bernhard Marohn überreichte dem Gastdozenten ein Präsent für die gelungene Abwechslung und die wertvolle Ergänzung des Unterrichts sowie die Perspektive in Richtung Studienwahl. Auch der Virologe zeigte sich begeistert und machte darauf aufmerksam, dass der persönliche Kontakt mit der Wissenschaft wichtig für den Dialog mit dem wissenschaftlichen Nachwuchs und dessen Förderung sei.

Pleschka arbeitet am Institut für Medizinische Virologie der Justus-Liebig-Universität und ist inzwischen seit einigen Jahren regelmäßig Gast der Bad Nauheimer Privatschule. Sein Ansprechpartner ist Studienrat Amedeo Raino, der als Lehrer für Biologie und Chemie selbst in Gießen studiert hat und engen Kontakt zu dieser Hochschule hält.