Schule

Hier finden Sie Informationen zu Einrichtungen und Rahmenbedingungen der St.Lioba-Schule.

Geschichte der St.Lioba-Schule

Im Folgenden finden Sie eine tabelarische Zusammenfassung der Geschichte der St.Lioba-Schule. Eine ausführlichere Darstellung ist im Jahresbericht 2003/04 abgedruckt.

  • Ostern 1929
    Eröffnung der St. Lioba - Schule durch die Schwestern Unserer Lieben Frau (SND)

  • 1935
    Das Institut St. Lioba umfasst das Lyzeum, den Kindergarten, die Haushaltsschule und das Familienpensionat.

  • Ende 1938
    Zwangsschließung durch das nationalsozialistische Regime.

  • 1939 - 1945
    Kein Schulbetrieb; das Gebäude dient als Lazarett und als Quartier für Vertriebene und Flüchtlinge.

  • Ende 1945
    Wiedereröffnung der Schule

  • Herbst 1946
    Eröffnung des Internats mit 21 Schülerinnen

  • 1949
    Die St. Lioba - Schule wird als Gymnasium staatlich anerkannt. Das erste Abitur (damals Zentralabitur) findet statt.

  • Juni 1964
    Gründung eines Ehemaligenvereins
    (ab 1994: "Freundeskreis St. Lioba-Gymnasium e.V.")

  • Januar 1976
    Schließung des Internatbetriebs

  • 1978
    Übernahme der Ordensschule durch das Bistum Mainz als Schulträger

  • 1992
    Der Orden der Schwestern Unserer Lieben Fraue (SND) gibt die Schulleitung ab. Nachfolgerin von OStDn Sr. M. Mathild wird Frau OstDn G. Opp.

  • 1999
    Doppeljubiläum: 70 Jahre St. Lioba - Schule und 100 Jahre St. Bonifatius-Gemeinde

  • 2001
    Kirchenbeamtenstatus für alle Lehrerinnen und Lehrer des Bistum Mainz

  • 2006
    Pensionierung von Frau OStDn' G. Opp. Neuer Schulleiter wird Herr Dr. T. Angert.
     
  • 2015
    Neuer Schulleiter wird Herr B. Marohn.

↑ nach oben