Willkommen

Seit Gründung der St.Lioba Schule im Jahr 1929 ist das Ziel unseres pädagogischen Wirkens die Studierfähigkeit und Persönlichkeits-bildung junger Menschen in einer christlichen Werteorientierung.

Biotechnologie zum Anfassen

Sankt Lioba Schule freut sich auf das mobile BIOTechnikum

Auf Einladung der Sankt Lioba Schule zeigt die BMBF-Initiative „BIOTechnikum“ am 21. und 22. November auf dem Parkplatz des Usa-Wellenbads eine interaktive Ausstellung zur Biotechnologie. Im doppelstöckigen Forschungstruck werden Lioba-Schüler aus den Biologie-Leistungskursen der Oberstufe praxisnah experimentieren und mit den begleitenden Wissenschaftlern ins Gespräch kommen.

Viele Produkte der Biotechnologie nutzen wir im Alltag ganz selbstverständlich. Meistens ahnen wir nicht, dass oft jahrelange wissenschaftliche Arbeit und nicht selten auch bedeutende Entdeckungen dahinterstecken. Unter dem Motto „Erlebnis Forschung“ befindet sich im Inneren des BIOTechni-Trucks eine anschaulich und interaktiv gestaltete Ausstellung. Gezeigt wird, welche Rolle die lebenswissenschaftliche Forschung schon heute in den Bereichen Gesundheit, Ernährung und Umwelt spielt und welche Chancen der Fortschritt auf diesem Gebiet für die Zukunft verspricht.

Im mobilen Ausstellungs- und Laborraum wird die Forschung im wahrsten Sinne des Wortes (be-) greifbar. So untersuchen die Schulklassen der Sankt Lioba Schule mithilfe einer professionellen Laborausstattung die Bedeutung von Antikörpern bei der Immunabwehr und bestimmen die Virenlast eines fiktiven Patienten. Als „Bio-Techniker“ können sie bei Experimenten herausfinden, wie sich dank biochemischer Verfahren mit Hefe oder Hibiskustee Strom erzeugen lässt. Und unter dem Titel „Biotechnologie – Was ist das?“ geben die Experten bei einem Grundlagenvortrag in der Schulaula einen Überblick zu den verschiedenen Anwendungsmöglichkeiten und Perspektiven. 

Die mobile Erlebniswelt BIOTechnikum eröffnet lehrreiche Einblicke in die Biotechno-logie und damit auf Bestandteile und Vorgänge des Lebens, die aufgrund ihres winzigen Maßstabs meist im Verborgenen ablaufen. Das Erdgeschoss des BIOTechnikums widmet sich anhand von Themendisplays, interaktiven Exponaten und Multimedia-Terminals Fragen nach den Therapien der Zukunft, dem Einfluss von Lebensmitteln auf unsere Gesundheit und den Perspektiven der wirtschaftlichen Nutzung biologischer Rohstoffe.

Die Ausstellung befasst sich dabei mit ganz unterschiedlichen Fragen, die alle von großer Bedeutung für unsere Zukunft sind – so etwa die Entwicklung der individualisierten und regenerativen Medizin, die Erforschung von Volkskrankheiten, Innovationen im Bereich der Medizintechnik sowie der Weg zu einer weltweiten Nahrungssicherheit durch nachhaltige Agrarproduktion. Mit dem Multimedia-Lernspiel „Bodymover“ geht es auf eine spannende Reise durch menschliche und pflanzliche Organismen, bei der Besucher sich mittels Gestensteuerung durch Körperzellen bewegen und deren Bestandteile kennenlernen können. Wer sein Wissen auf den Prüfstand stellen will, dem bietet sich bei einem abschließenden Quiz eine gute Gelegenheit dazu.

Das Obergeschoss der mobilen Erlebniswelt bietet Raum für Dialog und Diskussion. Im Biotech-Kino geben Filme einen Überblick zu den verschiedenen Forschungs- und Anwendungsgebieten der Biotechnologie und vermitteln damit einen bleibenden Eindruck.

Fotos: Initiative „BIOTechnikum: Erlebnis Forschung – Gesundheit, Ernährung, Umwelt“


↑ nach oben