Willkommen

Seit Gründung der St.Lioba Schule im Jahr 1929 ist das Ziel unseres pädagogischen Wirkens die Studierfähigkeit und Persönlichkeits-bildung junger Menschen in einer christlichen Werteorientierung.

Bücherbaum enthüllt

Neue Lioba-Eltern stiften 72 Bücher für Schulbibliothek

Mit Spannung warteten viele Schülerinnen und Schüler am Freitag, 1. September, auf den Moment, in dem der Bücherbaum in der Bibliothek der Sankt Lioba Schule enthüllt wurde. Auf einen Schlag waren damit 72 neue Bücher sichtbar und standen sofort zur Ausleihe bereit. Alle Bücher im Gegenwert von knapp 1000 Euro sind Spenden von Eltern der neu eingeschulten Fünftklässler. Sie sind jetzt als „Paten“ in den Büchern eingetragen und zeigen so, dass an der Lioba ein besonderer Geist der Zusammenarbeit zwischen Schülern, Eltern und Lehrern herrscht.

Unter den neuen Titeln waren beispielsweise William Wentons Geschichte über einen Jungen mit der Fähigkeit, besonders schwere Codes zu knacken, oder der neueste Band der Blackthorne-Reihe, in dem ein Apothekerlehrling eine geheimnisvolle Botschaft seines verstorbenen Meisters enträtseln und sich in London durchschlagen muss, wo gerade die Pest wütet. Aber auch viele schöne und außergewöhnliche Sachbücher zu den Themen Martin Luther, Naturwissenschaften oder Biografien fanden sofort erfreute Leser.

Heike Brune zeigt sich mit der Aktion rundherum zufrieden. „Die Eltern haben unglaublich positiv auf das Bücherangebot reagiert, das wir für sie vorbereitet hatten“, resümiert die Leiterin der Schulbibliothek nach überstandenem Andrang. Die Begeisterung der Kinder zeige, dass es auch heute noch gelingen könne, unter den Schülerinnen und Schülern Leser zu finden, denen das gedruckte Buch mindestens genauso wichtig sei wie ein digital erzeugter Bildschirmtext. Zum Anlass der Einschulung in Klasse 5 hatte die erfahrene Bibliotheksleiterin Bücher ausgesucht, die vor allem die jüngeren Schülerinnen und Schüler ansprechen sollten.


↑ nach oben